Die heiligen Einweihungs Riten der Schamanen- Priester aus Peru

 

WAS IST MUNAY-KI?

Das Wort "Munay" kommt aus dem Quechua, einer indigenen Sprache Südamerikas, die in den Anden noch heute gesprochen wird.

Das Wort "Ki" steht für Energie. "Munay" steht für die Liebe und die Herzensqualität. Wenn wir uns aus tiefstem Herzen und immer wieder neu für die Liebe entscheiden, wird uns Liebe zuteil und unser Leben erfüllt.

Munay-Ki bezeichnet einen Zyklus von 9. Initiation : Sie gehen zurück auf die Tradition verschiedener UrVölker, den Erdenwächtern unseres Planeten. Sie sind eine Art Essenz, energetische Samen, die ein wirksamer Schlüssel für die Weiterentwicklung unseres Lichtkörpers  sind: Unser leuchtendes Energiefeld beginnt sich neu zu strukturieren, wir reinformieren unsere DNS, wir können Heilung und Ganzheit erfahren.
Die Riten verbinden uns mit unserer Schöpferkraft, den Kräften der Natur und einer Linie von Heilern aus allen Zeiten.

Viele der Initiationen werden üblicherweise im Laufe einer schamanischen oder spirituellen Ausbildung durchlaufen. Die 9. Initiation wurde Erzählungen nach erstmals im Sommer 2006 von peruanischen Q´ero Ältesten in den Anden weiter gegeben.

Die Einweihungen sind einzigartig und in dieser komprimierten Form äußerst kraftvoll! Wir leben in einer Zeit großer Transformation und die Zeit ist daher reif, die Riten in dieser Form weiter zu geben.

Hier ein kurzer interessanter Film mit Alberto Villoldo, dem Begründer, über Munay-Ki:
http://www.youtube.com/watch?v=bzYhR7urlBs&feature=related

MUNAY-KI ist KEINE AUSBILDUNG. es gibt keine MUNAY-KI Schamanen o.ä.!

 
Die neun Munay-Ki-Initiationsriten sind im einzelnen:
Die vier Basisriten
1. Heiler Ritus - Die Heilende Kraft in uns                                
Mit dieser Intiation beginnt unsere eigene Heilreise . Wir können die innewohnende
Heilkraft entfachen und stärken. Der Ritus des Heilers verbindet uns Wir kommen in
Kontakt mit einer Ahnenlinie peruanischer Heiler .  Sie unterstützen unsere Heilung und
arbeiten an unserem Energiefeld , um alte Wunden , Blockaden zu lösen und
Unterstützen uns auch bei Seelenrückholungen. Ihre Kraft und Erfahrung wird Teil
unserer eigenen Kraft. 

2. Der Ritus des Schutzes - Die Bänder der Kraft                                                     
Bei dieser Initiation werden 5 energetische Kraftbänder in unserem leuchtenden
Energiefeld "installiert". Sie stärken unsere Energiezentren und stehen für die Elemente
Erde, Luft, Feuer, Wasser, und reines Licht. Sie fungieren als Filter und helfen uns im
Alltag unser Energiefeld klar zu halten, auch wenn von außen unterschiedliche,
manchmal für uns schwer verdauliche Energie auf uns "einströmt".

 
3. Ritus der Harmonie  - die Reinigung und Stärkung unserer Energiezentren                    
Wir kommen in Kontakt mit 7 archaischen Urkräften entsprechend unserer
7 Bewußtseinszentren (Chakren). Durch konkrete Feuermeditation können wir sie
wachsen lassen und sie dabei nähren . Dazu gehört ein tiefgründiger Kontakt zu den
4 Krafttieren des andinen Schamanismus, die den 4 Himmelsrichtungen zugeordnet sind:
Die Schlange, der Jaguar, der Kolibri und der Adler/ Kondor. Jedes dieser Krafttier hat
ganz spezifische Funktionen und Aufgaben. Der Ritus bewirkt, dass sich alle Chakren
gleichmäßig entwickeln :Ein Zustand inneren Friedens und Gelassenheit im Einklag mit
der Natur.


4. Der Ritus des Sehers - Die Öffnung des dritten Auges   
Mit dieser Intiation werden 5 Lichtbahnen aktiviert die unser Herzzentrum und unser
Stirnzentrum mit unserem neuronalem Sehzentrum verbinden. Dies weckt den "inneren
Seher" und unsere Fähigkeit das Unsichtbare zu erblicken. Das Ritual hilft uns, die Welt
der Energie um uns herum wahrzunehmen, hinter die "Fassade" zu blicken, energetisch
zu "sehen" und mit allen Lebewesen zu kommunizieren. Es stärkt mit der Zeit nicht nur
unsere Wahrnehmung, sondern ebenso unsere Intuition. So wissen wir immer besser,
was gut für uns ist und lernen dem zu vertrauen, was uns unsere innere Stimme sagt.
Das "Seher-Ritual" zeigt uns auch Anteile unserer Selbst, die wir gerne verdrängen oder
denen wir wenig Aufmerksamkeit schenken, weil sie unsere Schattenseiten repräsentieren.

 
Die fünf übergeordneten Riten / Einweihung in die Heiler-Linie
 
5. Der Ritus der Tageshüter - die Natur und Ihre Zyklen
Verbindung zu altem  - weiblichen Wissen                                                                           
Die Hüter des Tages. Sie sind die Verbindung zu einer Linie von Meisterinnen
& Heilerinnen aus der Vergangenheit Dieser Ritus  verschafft uns Zugang zu altem,
weiblichen Wissen , den Kraftplätzen dieser Welt und der enormen Heilkraft der Natur  
Sie sind die Hebammen und Kräutersammlerinnen. Diese Einweihung verbindet uns mit
der Urkraft und hilft uns und andere zu heilen. Wir verbinden uns - egal ob Mann oder
Frau  - mit weiblicher Urkraft und der Kraft der " Ur " Mutter Erde.

 
6. Der Ritus der Weisheitshüter - Das Feuer der Weisheit
Verbindung zu altem - männlichen - Wissen
Die Initiation der Weisheitshüter verbindet uns mit altem männlichen Wissen, mit der in
sich ruhenden Kraft der Berge. Die schneebedeckten Berge stehen für die leuchtenden
Wesen, die männliche Urkraft aus der Vergangenheit und der Zukunft. Wir erklimmen die
Gipfel und treffen auf alte, weise Männer, die "Geschichtenerzähler“ aus früheren Zeiten
, die uns mit ihrem Wissen und ihrer Kraft energetisch in unserem Leben unterstützen
und uns die Erinnerungen zurückbringen, die in uns schlummern. Durch diese alten
Lehrer erfahren wir Heilung.  Die Hüter der Weisheit sind meistens Männer, die auch
heilerisch Tätig sind. (Seelenrückholung)

 
7. Der Ritus der Erdenhüter  - Die Erde. Verantwortung für alles Leben
Dieser Ritus der Erdenwächter  verbindet uns mit einer Reihe von "Erzengeln " , den
Beschützern unseres Planeten. Wir erschaffen Visionen für uns und unsere Gemeinschaft
auf der Erde . Wir betrachten die Dinge aus einer Übergeordneten kosmischen Sicht :
Die Erde ist unser Zuhause , wir geben ihr als Dank einen Teil unserer Energie zurück..

 
Die nachfolgenden Riten beziehen sich hauptsächlich auf den zur Zeit statt findenden
Lichtkörperprozess

 
8. Der Ritus der Sternenhüter  - Unsere Verbindung zu den Sternen.
Die Zukunft gestalten
.           
Dieser Ritus unterstützt die Entwicklung unseres Lichtkörpers und verankert uns in
unsere kosmische Zukunft. Visionen nehmen Form an und und unser Körper enthält
den Schlüssel energetisch jung zu bleiben und widerstandsfähig zu werden.        
                                                                 
9. Der Schöpfer Ritus - Universelles Wissen. Der Schöpfer in uns.
Diese letzte große Einweihung lässt uns eine neue Ebene unseres Daseins erahnen oder
erfahren. Das geht weit über postives Denken oder bildliches Denken zur
Wünscherfüllung hinaus, da auch überbewußte Bereiche des Menschseins mit
Einbezogen werden. Sie führt uns zum " Schöpfer in uns . Sie lässt uns nicht glauben ,
sondern wissen , das alles , was wir uns wünschen bereits da ist . 
Diese Munay Ki - Intiiation zum Spirit und der geistigen Welt - wie auch immer es für
den Einzelnen heißt ,wird für den Einzelnen deutlich spürbar und kann sich in ins  
Dasein integrieren. Wir leben in einer Zeit großer Transformation und
Bewusstseinserweiterung. Diese letzte Initiation pflanzt in uns den Samen
unserer persönlichen Transformation. Sie ist die Kraftvollste von allen .    
   
http://www.munay-ki.org/Munay-Ki_DVD_links.html   
                                              


 

WAS BEWIRKT MUNAY-KI?
Jede Initiation verbindet uns mit einer bestimmten Energie. Durch die Einweihungen pflanzen wir Samen in unser Energiefeld, die ihre Kraft in individuellem Tempo und unterschiedlicher Intensität entfalten. In dem Maße, in dem wir sie pflegen, kann unser Potenzial wachsen.
Dabei kann Heilung auf allen Ebenen geschehen: In unserem Unterbewusstsein, in unseren Träumen, auf körperlicher, seelischer und energetischer Ebene.

MUNAY-KI verbindet uns spürbar und direkt mit unserem eigenen Licht und der Essenz unserer Seele. Wir alle sind von einem leuchtenden Energiefeld umgeben. Doch nicht immer ist unser Energiekörper heil und leuchtet in seiner ganzen Kraft. Traumatische oder "negative" Erfahrungen jeglicher Art trüben im wahrsten Sinne des Wortes unsere Ausstrahlung und hindern uns oft daran, ein erfülltes Leben zu führen. Das Außen ist ein Spiegel des Inneren und wir ziehen das an, was unser Feld ausstrahlt. Dies ist das Gesetz der Resonanz.
MUNAY-KI ist enorm unterstützend, wenn es darum geht, diese schwere Energie abzustreifen und unseren Lichtkörper nach und nach zu entwickeln. Unser Energiefeld lichtet sich und wir ziehen auch im Außen mehr Positives und Lichtvolles an. Als Ergebnis können wir auf allen Ebenen des Lebens voranschreiten und erleben einen Prozess des persönlichen Wachstums. Wenn wir bereit sind dem zu begegnen, was sich zeigt, können wir unser Potenzial in voller Fülle leben. Wir legen den energetischen Grundstein für ein erfülltes Leben!

Munay-Ki ist mehr als eine wunderbare Erfahrung, es kann unser Leben verändern!

Woher kommt Munay-Ki?

Die Laika sind ein Indiovolk in Peru. Ihr Lebensraum erstreckt sich von den hohen Anden
bis ins Quellgebiet des Amazonas. Abgeschieden von westlicher Kultur konnten sie nicht
nur ihre eigene Sprache, das Quechuan, sondern ihre spirituelle Tradition erhalten.
Als einer der höchsten Q´ero-Meister, Don Manuel, 2004 verstarb, empfing ein Schüler
von Don Manuel, auch Q´ero-Schamane mit Namen Don Francisco, über den Spirit die
neunte Initiation. 2006 beschlossen die Q´ero-Ältesten, dass es an der Zeit sei, dass
auch diese neunte Initiation von Mensch zu Mensch übertragen wird. Seitdem wird die
neunte Initiation zusammen mit den 8 anderen unter dem Namen Munay-Ki weitergegeben.
Die Munay-Ki Riten wurden den Laika-Schamanen von der geistigen Welt übertragen,
um den Menschen den Übergang ins neue Zeitalter zu erleichtern, und sie mit ihren alte
n Fähigkeiten zurück zu verbinden. Denn auch die Laikas, wie viele andere alte Kulturen,
wussten um die Veränderungen zur kommenden Zeitenwende im Jahr 2012.

 In der Nacht vom 14.Januar auf den 15. Januar 2015 ist Don Ramon, weit über 90 Jahre alt, von uns gegangen.
 Diese Welt hat damit einen der letzten großen Weisheitshüter von Mutter Erde verloren.

 Urpichay Don Ramon Pacsi

 
 
Munay-Ki ist eine Lichtsprache des Herzens, eine energetische Über- tragung, um unser
Lichtfeld (Aura) und unsere DNS neu zu strukturieren und zu informieren. Dadurch
werden die entscheidenden Elemente zur Ent- wicklung eines Neuen Menschen, den die
Q'ueros übersetzt als Homo Luminosus (Lichtmensch) bezeichnen, in uns verankert.
Munay heißt ‚Herz' oder ‚Liebe' und Ki ist die Lebensenergie. Munay-Ki wird u.a. auch ‚
Ich liebe Dich' oder ‚Sei Deine wahre Natur' übersetzt.

 
Das Lichtfeld eines Menschen, seine Aura, ist die Matrix seines Lebens. In diesem Feld
ist alles gespeichert, was der Mensch ist und was er aus seiner Zeugung, Geburt und
vielen Vorleben mitgebracht hat, seine Lebens- und Seelenaufgabe, sein Potential sowie
die eigenen Fähigkeiten, der Umgang mit Gefühlen, Gedanken und Gedanken- mustern,
alle seelischen Verletzungen und Traumatisierungen, des weiteren körperliche Blockaden
und Krankheits- dispositionen und karmische Prägungen. Das Energiefeld bildet die
Brücke zur Weltenseele (dem Christus in uns), zur Kraft der Erde und der Natur,
zu anderen Wesen und Dimensionen, dem Uni- versum und unserer inneliegenden
göttlichen Quelle, bzw. der Essenz.   
                                                                                      
Die Munay-Ki-Initiationen reinigen die neun Chakren und erhöhen ihre Schwingung,
sodass der leuchtende Energiekörper,der Regenbogenlicht- körper und die dazugehörigen
Bewusst- seinsebenen im Laufe der Zeit entwickelt werden und zu einer Einheit der
innersten Lichtessenz verschmelzen. Dies führt zu einem erleuchteten, befreiten Leben,
einem einfachen, nüchternen Leben, in dem sich der Mensch im Zustand der innersten
Wesensessenz wieder als Eins mit seinem Schöpfer und seinen Schöpfungen erfahren
kann.

 
Diese neun kraftvollen Einweihungen bewirken u.a. auch, dass wir uns absichtsvoll und
bereitwillig auf einen Lichtkörperprozess, also auf eine Transformation des Bewußtseins
ein- lassen und ermöglichen uns, auf der Herzebene mit den Heilern, Erdhütern, Lehrern
und Meistern aus den verschiedenen Kulturen, Zeiten und Dimensionen in Verbindung
zu treten. Sie helfen uns, unsere Rückverbindung an uns selbst und an das lebendige
Wesen Erde zu finden. Indem wir wieder das Verantwortungsbewusstsein für unser Leben
und die Erde übernehmen, lernen wir selbst Hüter der Erde zu sein und das Paradies in
einer neuen Dimension des Herzens auf der Ebene unseres Lichtkörpers zu erschaffen.
Durch die reinigenden und erneuernden Energien, die durch die Einweihungen von
Munay-Ki auf unseren Lichtkörper einwirken, gelingt es uns, die alten Konditionierungen
unserer persönlichen Geschichte, den Traum des Ichs, loszulassen und uns der dahinter
liegenden Wirklichkeit bewusst zu werden. Dies bedarf jedoch von uns eine
Bereitwilligkeit für den Prozess der Selbsterkenntnis, um die Initiationen der
9 Munay-Ki-Riten in unser Leben zu integrieren. Munay-Ki lässt sich mit jedem
gewähltem Selbsterkenntnisweg, der in die Wahrheit führt, verbinden und beschleunigt
dessen Entwicklungs- und Heilprozesse. Wir werden über die Annahme unserer
Bruder- und Schwesternschaft auf der Erde zu dem oder der, auf den/die wir schon
immer gewartet haben.     
 
Hier lade ich euch auf die Seite von Jutta Klöckner ein :
Munay-Ki bezeichnet einen Zyklus von neun energetischen Einweihungen:
 
 

 
Aufgeteilt in drei Blöcken (Rite 1-4; Rite 5-7; Rite 8+9) erhaltet Ihr äußerst kraftvolle
Initiationen, die von Alberto Villoldo,  in die westliche Welt gebracht wurden.
Die Initiationen verbinden uns mit den Naturkräften und mit der göttlichen Energie.
Mit jeder Initiation schwingen wir höher und höher bis wir uns schließlich in der
göttlichen Schwingung befinden. Die Initationen helfen uns das gesamte Energiefeld
zu reinigen. Munay-Ki arbeitet in unseren Träumen, im Unterbewusstsein und wir können
es in unseren Alltag integrieren. Es wirkt wie eine immerwährende Behandlung und es
verlangsamt unseren Alterungsprozess. Wir bekommen durch Munay-Ki eine andere
Wahrnehmung und erkennen leichter wie wir unser wahres Leben in Liebe und Fülle
leben können. In diesen Initiationen lernen wir den Ursprung der Energiearbeit kennen.
 
 
Die Einweihungsriten sind in 3 Blöcke unterteilt.

1. Block: die 4 Basisriten zum Heilen
1. Ritus des Heilers,
2. Ritus des Schutzes,
3. Ritus der Harmonie,
4. Ritus des Sehers

Anwendung und Heilübung mit Munay-Ki, Weitergabe der Riten
kleine Feuerzeremonie zur Aktivierung der Riten
kleiner und großer Heilraum öffnen,Ritualstein              
Schutzgebühr    150,00 euro


II: Block: die 3 Riten zum Erdenwächter
5. Ritus zum Tageshüter,
6. Ritus zum Weisheitshüter,
7. Ritus zum Erdenhüter

Anwendung und Weitergabe der Riten.                           
Schutzgebühr  150,00 euro


III: Block: Riten zur Bewußtwerdung und Transformation
8. Initation in die Riten für den Lichtkörperprozes
9. Anwendung und Weitergabe der Riten                         

Schutzgebühr  150,00 euro

 
Nach Abschluß des Zyklusses gibt es ein Zertifikat .
Die Riten werden so geübt, dass man sie auch weitergeben kann ( nach Abschluss des 9. Ritus).
Auf Wunsch ist eine Eintragung auf der internationalen MUNAY-KI.org Webiste von
Dr. Alberto Villoldo als Munay-Ki Absolvent in die "International Resource List"
möglich.
http://www.munay-ki.org/ 

 
Ich gebe in der  direkten Linie von Don Manuel Q´espi ,
Don Francisco Chura Flores, Jutta Klöckner, Ralf Reichert  in der andinen Q´ero
Tradition weiter.
Privat-Einweihung in  Munay-Ki ist möglich !!
 
Hinweis !
Bevor man sich die Munay-Ki Riten übertragen lässt oder gar weiter gibt, sollte man
sich bewusst werden was Munay-Ki überhaupt bedeutet. Leider erfahren wir im
Moment, dass sich Munay-Ki zu einer Modeerscheinung entwickelt  Ich bedauere
diese Entwicklung sehr.  Bitte lasse Dir Munay-Ki nur übertragen und gib es nur weiter
wenn du Dir wirklich bewusst bist was Munay-Ki wirklich bedeutet.
Ich persönlich habe mich entschieden, die Einweihungen nur an Menschen
weiterzugeben, die schon Erfahrung mit Energiearbeit haben (sei es durch
schamanische, therapeutische oder künstlerische Arbeit, durch Körperarbeit oder
einen ähnlichen Kontext, in dem sensitive Wahrnehmungsfähigkeiten geschult wurden.
Dies wurde mir in meiner " Einweihung in die Heiler Linie " durch eine
"alte Weise Indianerin" vermittelt!Wer schon ein wenig vertraut mit bewusster,
intuitiver Wahrnehmung ist, mit dem kann ich auf einem wirkungsvollern Niveau arbeiten.
Dazu ist es wichtig, dass man in der Lage ist, sich auf bestimmte Energien
einzuschwingen, sie zu spüren und über einen längeren Zeitraum einen Focus darauf
halten zu können, so dass man den eigenen Energiekörper damit verbinden kann.
Vor allem diejenigen, die die Riten selber weitergeben möchten, sollten die Bereitschaft
mitbringen, regelmäßig mit den Einweihungen weiterzuarbeiten, um die Samen
der Kräfte mehr und mehr zu verankern und wachsen zu lassen .
Licht und Liebe Ilona Giebfried ,Winyan Wakan (lakota " Heilige Frau ")

 http://www.thefourwinds.com/

 Diese Seminare finden in meiner Praxis statt .Bei" schönem Wetter" werden wir in die Natur gehen !!!!!

http://www.videogold.de/der-weisse-weg-trailer/

 

History :

Die Laika (die Nachkommen der Inka) haben vor mehr als 40.000 Jahren Techniken der Energiearbeit
gekannt, die kraftvoll und transformierend waren. Dieses fantastische Wissen wurde die Grundlage
vieler Medizinmänner und -frauen und verbreitete sich weiter über den Erdball.

Die heutigen noch lebenden Nachfahren der Inkas/Laikas sind das Volk der Q´ero in Peru. Dort ist ein
großer Teil dieses uralten Heil- und Energiewissens noch immer präsent und bis zum heutigen Tag
erhalten, denn auch in der Zeit der spanischen Eroberung schafften es einige Q´ero-Gemeinschaften,
sich in die höchsten Regionen der Anden zurück zu ziehen. So wurde das Wissen
über die Generationen
hinweg bewahrt und gehütet.
Seit ungefähr 50 Jahren hat man erneut begonnen, dieses Wissen zu teilen:
Bekannte Lehrer und Anthropologen wie Oscar Nunez del Prado und später sein Sohn Dr. Juán Nunez
del Prado, Américo Yabar, Dr. Alberto Villoldo, Elizabeth Jenkins, Joan Parisi Wilcox u.a. sind von
Q´ero Ältesten in diese Form der spirituell-energetischen Arbeit aus den Anden eingeweiht und
ausgebildet worden. Sie alle hatten noch Gelegenheit, den auf dem Titelbild dargestellten Q´ero
Ältesten und einen der letzten lebenden kuraq akulleq (bezeichnet die höchste jemals von Menschen
erreichte Heiler-Ebene in der andinen Tradition) Don Manuel Q´espi kennen zu lernen, mit ihm z
arbeiten und von ihm initiiert zu werden.

Alle Lehrer geben ihr Wissen weltweit in eigenen Schulen und Kursen weiter.
MUNAY-KI wurde von Dr. Alberto Villoldo gemeinsam mit den Q´ero Ältesten ins Leben gerufen.
Wie entstand MUNAY-KI?

Als Don Manuel 2004 verstarb, geschah etwas sehr Besonderes:  Auf dem Berg Salkantay in
Peru empfing erstmals ein Mensch, Don Francisco Chura Flores, ein Q´ero-Schamane und Schüler
Don Manuels, die neunte Initiation des MUNAY-KI Zyklus`. Diese war so kraftvoll und transformierend,
dass ihre Weitergabe zunächst nicht von Mensch zu Mensch geschah. Erst als die Q´ero Ältesten
2006 zu dem Entschluss kamen, dass es nun an der Zeit sei, auch diese letzte Initiation weiter zu
geben, wurde die Idee dieses einzigartigen Initiationszyklus´geboren: Zusammen mit acht weiteren
Einweihungen, die man zum Teil im Laufe einer schamanischen Ausbildung durchläuft, komplettierte
diese letzte große Einweihung das Programm, das fortan unter dem Namen MUNAY-KI bekannt wurde

Von Alberto Villoldo und The Four Winds Society wurden seit 2006 die ersten Seminare in den USA und
einigen europäischen Ländern veranstaltet.
Die Seminare fanden unter der Leitung von Katie und Wake Wheeler (Senior Staff The Four Winds)
und mit Don Francisco statt, der diese letzte Initiation persönlich an alle Teilnehmer weitergab.

 

.........................................................................

Die Prophezeiungen

Hier werden Prophezeiungen der Indianer u.a.  bekannt gegeben :

Alle Menschen dieser Welt müssen die Hopi Prophezeiungen, und ihre Ernsthaftigkeit, den Unterricht und die
zeremoniellen Aufgaben mit äußester Sorgfalt schätzen und achten. Denn wenn der Hopi mit seiner Macht die in
jedem von Ihnen innewohnt ausfällt, werden die Zerstörung der Welt und der Menschheit folgen. Der große Geist
führt sie alle nur auf den rechten Weg.        
http://www.jsola.de/13.html

 

 Die Kraft der WEISSEN BÜFFELFRAU  

 Die weiße Büffelfrau * kULTURBRINGERIN  *der Lakota -First Nation,ist eine Verkörperung der
 Göttin Energie , die in den letzten Jahrzenten weltweit immer mehr zum Tragen kommt und für
 viele Menschen immer spürbarer wird. Sie ist eine von unterschiedlichen Verkörperungen des weiblichen Ur-Geistes,
 die polare Er
gänzung zum männlichen Ur-Geist .
 

 In der jetzigen Zeit geht es darum , alle Frauen ( und Männer ) wieder ihr weibliches UR -Potenzial entfalten und ihre Kraft ,
 Liebe und Weisheit zum Wohle aller einsetzen zu lernen .
 

 Dieses Zeitalter ist eine Epoche , in welcher Frauen nach all den Jahrtausenden männlicher Dominanz wieder das Zepter
  ergreifen und in allen Bereichen heilsame Neuerungen einführen werden.
Die

 Die Herstellung des Gleichgewichts zwischen Mann und Frau .Diese bilden eine Einheit der Lebensenergie und
 sind in jedem Menschen vorhanden .Nun ist die Zeit ,dass Jahrtausende alte Ungleichgewicht transformiert wird.
 Diese Vereinigung der beiden Urkräfte geschieht schließlich mit der Kraft des Herzens.

 

  In den Intiationen im Kontakt zur Weissen Büffelfau werden wir deutlich Ihren Segen empfangen und  
  wahrnehmen:
  Selbstheilungspozesse - sowie Weckung und Berühren der Kundalini Energie
  verschüttete Potenziale und geistige Fähigkeiten werden freigesetzt

  Immer mehr Menschen dürfen Ihr Herz in Migegühl für die Natur öffnen und sich verstärkt für den Erhalt und
  Schutz aller Wesen einsetzen , denn die * weisse Büffelfrau * ruft nun alle Menschen die reinen Herzens sind
  auf , an ihrem großen Plan mitzuarbeiten .

  Ihr Gr0ßer Plan ist das Paradies auf Erden zu schaffen , wo alle Wesen in Harmonie miteinander leben ,
  aufblühen und gedeihen können.

  In tiefer Verbundenheit ....UR pi chay ...Ilona Giebfried ))) V ((( Winyan Wakan

   

Kraft der Liebe
Der Friedenshäuptling der Dakota und viele Initiativen rufen zu weltweit koordinierten Friedensgebeten
und -meditationen auf. Am 21. Juni sollen sich „alle Stämme der Erde" spirituell verbinden :

http://www.horusmedia.de/1999-liebe/liebe.php

 



 

 

 

 


powered by Beepworld